Netztrends

Netztrends: Das gibts neues bei Instagram

Netztrends: Das gibts neues bei Instagram

Update von Instagram ist da! Video Calls, Story-Soundtrack, uvm.

Im vergangenen Update von der Smartphone-App Instagram gibt es viele Neuigkeiten, vom Video-Call mit Freunden bis über minimalistisch gestaltete Filme durch Soundtracks in der Story. Wir informieren über die Neuerungen.

Lieder in der Insta-Story abspielen ♬

Schon fast so gut wie ein Film: so kann deine Insta-Story jetzt wirken. Mit der neuen Funktion kannst du deiner Story sozusagen einen „Soundtrack“ geben. Musik konnte vorher nur umständlich mit einer anderen App abgespielt werden. Eine neue Funktion bietet einfach und schnell die Soundtrack Funktion unter dem Auslöser. Einfach nach links swipen und neben der Live-Funktion nun die Musik auswählen.

Das ganze lässt sich auch über einen „Songsticker“ integrieren. Hochswipen und Songsticker hinzufügen.

Video Call über Instagram ✆

Nun hat auch Instagram die Videoanruf Funktion in die Smartphone App integriert. Per Klick auf das Video Symbol wird ein Anruf gestartet. Über die Direct-Messaging-Funktion kann man so Gruppenchats per Video anrufen und mit bis zu 4 Personen gleichzeitig telefonieren. Wer nebenbei noch etwas zu tun hat, kann ganz einfach das Video wegswipen und weiterhin auf Instagram surfen.

Posted by nstoffregen in Netztrends, Themen
Netztrends: Google Pay startet

Netztrends: Google Pay startet

Können wir bald mit Google Pay zahlen?

Google startet mit der neuen App „Google Pay“ in die Zukunft des easy-paying an Einzelhandelskassen. Was bietet Google Pay und ist es vielleicht sogar besser als die Konkurrenz PayPal, paydirekt, Apple Pay und Co.?

Was kann Google Pay?

Mit der neuen App Google Pay soll die Zukunft des Bezahlen einfacher werden! Einfach per Klick in der App bezahlen. Außerdem bietet Google Pay die Möglichkeit, Kundenkarten direkt zu speichern und im Geschäft abzuscannen – so wird der Geldbeutel wesentlich leichter! Kleine Geldbeträge sollen an Freunde oder Bekannte verschickt werden können. Z.B. für die nächste Pizza vom Lieferdienst wenn jemand kein Bargeld dabei hat!

Wo kann Google Pay genutzt werden?

Aktuell gibt es einen kleinen Auszug, bei welchen Firmen mit Google Pay gezahlt werden kann:

Deutsche Post, Deutsche Telekom, Deutsche Bahn, ERGO, Rossmann, Norma, Shell, Allianz, Euronics, Vorwerk, NKD, Hermes, Klier, Kaufland, Müller, Street One, Signal Iduna, Kik, Aral, Takko, Lidl, Aldi, Axa, Expert, Deichmann, TEDi, DHL, dm, OMV, Subway, Citroen, TUI, UNICEF, Avia, UPS, Swarovski, Fielmann, Timberland, Northland, Buters, Bijou Brigitte, Vögele, Tchibo, Tamaris, Nordsee, CSU, BONITA, Gerry Weber, Vodafone, Arko, Postbank, ADAC, Adidas, Hornbach, Marcopolo, New Yorker, McDonalds, O2, Calzedonia, comma, C&A, Saturn, Media Markt, ONLY, Segafredo, Hallhuber, Esprit, Douglas, Pandora, McPaper, WMF, Triumph, Orsay, Christ, Hunkemöller, Palmers, s.Oliver, Thalia, Mango, Reno, H&M, Tally Weijl, Sixt

Lohnt sich das zahlen per Smartphone?

Die Frage ist begründet. Inzwischen können wir kontaktlos mit unserer EC-Karte zahlen und außerdem ist und bleibt das Bargeld am sichersten. Der wohl größte Vorteil am Bargeld ist, man hat seine Ausgaben im Überblick und bekommt nicht irgendwann unerwartet eine Kartenabrechnung die einen aus den Socken haut!

Posted by nstoffregen in Netztrends, Themen
Netztrends: Kann bald Google für uns telefonieren?

Netztrends: Kann bald Google für uns telefonieren?

Kann bald Google für uns telefonieren?

Auf der Google-Entwicklerkonferenz ging es wieder einmal um die künstliche Intelligenz. Dieses Mal wurde eine Technologie namens „Duplex“ vorgestellt und die ist wirklich erschreckend.

Google stellt auf der Entwicklerkonferenz „I/O“ die Technologie Duplex vor. Es klingt fast wie eine Folge von Black Mirror: Der neue Sprachassistent wird wohl in der Lage sein, Telefonate selbstständig durchzuführen. Theoretisch müssten wir dann Anrufe nicht mehr selbst führen, um zum Beispiel einen Arzttermin zu buchen.

Wie funktioniert das?

Zuerst müsste man dem Assistenten einen Befehl geben. Also eine klare Ansage wie zum Beispiel: „Mach mir einen Friseurtermin um 12 Uhr.“ Oder: „Reserviere mir einen Tisch beim Italiener für zwei Personen!“. Daraufhin sollte dir der Assistent im Idealfall antworten: „Kein Problem, ich halte dich auf dem Laufenden.“ Dann startet er das Telefonat. Diese Demonstration hat eine Debatte darüber gestartet, in wie fern sich der Computer am Telefon auch als solcher identifizieren soll. Mittlerweile hat Google ein Statement zu dieser Kritik gegeben:

Wir entwerfen dieses Feature mit einer eingebauten Bekanntgabe der Information und achten darauf, dass das System passend identifiziert wird. Was wir auf der Konferenz I/O gezeigt haben, war eine frühe Demoversion der Technologie und wir freuen uns darauf das Feedback einzubauen, während wir das in ein Produkt entwickeln. – Google

Ein Gespräch soll auf der Entwicklerkonferenz total schief gelaufen sein, ein anderes sollte tadellos funktioniert haben.

Posted by nstoffregen in Netztrends, Themen